Martina Franca
Martina Franca, eine Stadt von rund 50‘000 Einwohnern in der Provinz Taranto, liegt im Südosten der „Murgia“ („hohes felsiges Land“) genannten Kalkhochebene, ungefähr 30 km von Tarent entfernt und genau in der Mitte zwischen den ionischen- und adriatischen Ufern Apuliens. Die Altstadt von Martina Franca ist - nach Lecce - die zweite renommierte Barock-Stadt Apuliens in einer dezenteren, weniger plastisch-formbetonten Ausführung. Die feinen flacheren Ornamente und Figuren an Fassaden, Fensterrahmungen, Konsolen und Gesimsen verkörpern eine unaufdringlich-elegante Variante, die zum Charakteristikum des lokalen Stils geworden ist. Kirchen, Paläste und Wohngebäude in den engen eckigen Strassen, Sackgassen und versteckten Strassen fügen sich zu einem harmonischen Ganzen zusammen.
Das „städtische Labyrinth“ hatte früher einen zweifachen Vorteil: Bei feindlicher Invasion war es ein Mittel, um Zeit während einer eventuellen Flucht zu gewinnen oder aber den Feind in Hinterhalte zu locken. Heute lassen sich die Touristen durch die Gassen treiben.

Ostuni
Ostuni ist eine Stadt mit gut 30‘000 Einwohnern in der Provinz Brindisi und liegt rund 15 km östlich von Cisternino. Die wichtigste Attraktion von Ostuni ist die auf einem Hügel liegende, hervorragend erhaltene Altstadt mit ihrem pittoresken Gewirr von Gassen und Stiegen zwischen den typischen weiß gekalkten Häusern. Das Zentrum der Altstadt bildet die Piazza della Libertà an der Grenze von Alt- und Neustadt. Dort befinden sich in einem ehemaligen Kloster das Rathaus der Stadt und die barocke Oronzo-Säule. Weitere Sehens-würdigkeiten sind die Kathedrale der Stadt auf dem Altstadthügel und die Barockkirche Santa Maria Maddalena. Sehenswert ist auch das Museo Civiltà Preclassica della Murgia Meridionale, welches mit einem Einblick in die präantike Landwirtschaft des westlichen Mittelmeeres aufwarten kann.

Locorotondo
Locorotondo ist ein Städtchen von etwa 15‘000 Einwohnern, knapp 10 km westlich von Cisternino (Provinz Bari). Die Stadt liegt auf einem Hügel in einer Höhe von 410 Metern. Die noch heute praktisch kreisrunde Altstadt, von der aus man einen weiten Blick über das Valle d'Itria hat, hat der Stadt den Namen gegeben.

Alberobello
Alberobello ist eine kleine Stadt mit gut 10‘000 Einwohnern, etwa 18 km nordwestlich von Cisternino (Provinz Bari). Die Stadt ist wegen ihrer Trulli bekannt: Ein ganzer Stadtteil besteht aus ? nach dem Vor-bild der Bauweise der ländlichen Trulli ? eng aneinander gebauten Trulli an steilen Gassen. Darum gehört der Ort heute zum UNESCO-Weltkulturerbe, was im Sommer zu einem grossen Touristenansturm führt.

Ceglie Messapica
Ceglie Messapica, eine Stadt mit rund 20‘000 Einwohnern und einer weit in die vorchristliche Zeit reichenden Geschichte in der Provinz Brindisi, liegt ungefähr 15 km südlich von Cisternino auf einem Hügel am Ende der Murgia.
Die Stadt ist ein lokales Handelszentrum und bekannt für gute Restaurants. Die am Hang liegende Altstadt ist durch Renaissance-Bauten geprägt (Castello ducale, Chiesa Collegiata), weist aber mit San Domenico (mit einem anhängenden Kloster) auch barocke Gebäude auf.